Service-Navigation

Suchfunktion

Nach wochenlanger Ermittlungsarbeit: Zwei Asylbewerber wegen Straftatenserie in Untersuchungshaft

Datum: 28.03.2008

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Nach wochenlanger Ermittlungsarbeit: Zwei Asylbewerber wegen Straftatenserie in Untersuchungshaft

Karlsruhe. Zwei algerische Asylbewerber befinden sich seit Donnerstag wegen einer Serie von Straftaten in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

Den beiden 23 und 27 Jahre alten Männern wird vorgeworfen, gemeinsam mit drei Landsleuten in wechselnder Besetzung in der Karlsruher Innenstadt in mindestens zehn Fällen Personen bestohlen zu haben. Sie suchten ihre Opfer meist nach Mitternacht in der Fußgängerzone, in Diskotheken oder Kneipen aus, wobei sie es insbesondere auf alkoholisierte Personen abgesehen hatten. Durch geschickte Ablenkung gelang es ihnen, die Geldbörsen ihrer Opfer zu erbeuten.

zum Seitenanfang

Seite mehreren Wochen ermittelten Beamte des Polizeireviers Marktplatz intensiv nach den Tätern und überprüften zahlreiche Verdächtige. Nachdem sich der Tatverdacht gegen das Quintett konkretisierte, erwirkte die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Haftbefehle gegen drei Beteiligte und Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der fünf Tatverdächtigen.

zum Seitenanfang

Am Donnerstagmorgen wurden die Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen, und zwar  zeitgleich in der Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge (LASt) in der Durlacher Allee und in zwei Wohnungen in der Karlsruher Südweststadt und im Kreis Schwäbisch Hall.

zum Seitenanfang

Der 23-Jährige wurde in der LASt festgenommen, der 27-Jährige in der Wohnung im Kreis Schwäbisch Hall.

zum Seitenanfang
 
Dabei wurden auch Beweismittel sichergestellt.

zum Seitenanfang

Die Fahndung nach einem dritten per Haftbefehl gesuchten 26-jährigen Algerier dauert noch an.

zum Seitenanfang

Fußleiste