Service-Navigation

Suchfunktion

Empfindliche Schläge gegen illegale Drogenhändlerszene

Datum: 19.03.2008

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Empfindliche Schläge gegen illegale Drogenhändlerszene

Karlsruhe. Mit der Inhaftierung von nicht weniger als 28 dringend Verdächtigen im Alter zwischen 25 und 35 Jahren, einer Vielzahl weiterer eingeleiteter Strafverfahren sowie der Sicherstellung mehrerer Kilogramm Betäubungsmittel wie Kokain, Heroin und Amphetamin gelangen den Karlsruher Ermittlungsbehörden im Monat März gleich mehrere empfindliche Schläge gegen die örtliche illegale Drogenhändlerszene.

zum Seitenanfang

Eine im September vergangenen Jahres bei der Kriminalpolizei eingesetzte fünfköpfige Ermittlungsgruppe hatte gegen zahlreiche Personen insbesondere in der Karlsruher Südstadt ermittelt.

zum Seitenanfang

Dank intensiver Recherchen konnte schließlich den ins Visier geratenen Beschuldigten der illegale gewerbsmäßige Handel mit Heroin beziehungsweise Kokain und Amphetamin nachgewiesen werden.

zum Seitenanfang

Bei einer minutiös vorbereiteten Aktion gelang den Beamten zunächst am 5. März die Festnahme eines Kokainhändlers und dessen Hintermanns in der Südstadt.

zum Seitenanfang

Fünf Tage später wurden weitere sechs Personen in einem Karlsruher Einkaufsmarkt dingfest gemacht, als mehrere Kuriere aus den Niederlanden Drogen an einen in der Hierarchie oben stehenden Händler weitergaben. Noch in derselben Nacht konnte überdies ein gleichfalls als Lieferanten anzusehendes Paar in der Nordweststadt festgenommen werden.

zum Seitenanfang

Die sich an die Festnahmen anschließenden Ermittlungen führten dann noch in der vergangenen Woche in Karlsruhe, zum Teil aber auch in Hessen zur Vollstreckung von weiteren 18 durch die Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkten Haftbefehlen. Hierbei wurden zur Unterstützung des Rauschgiftdezernates starke Kräfte der Schutzpolizei eingesetzt.

zum Seitenanfang

Fußleiste