Suchfunktion

34 Jahre alte Frau wurde Opfer eines Tötungsverbrechens

Datum: 02.01.2008

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe


34 Jahre alte Frau wurde Opfer eines Tötungsverbrechens


Karlsruhe. Eine 34 Jahre alte Frau ist in den frühen Morgenstunden des zweiten Januartages im Westen der Stadt Opfer eines Tötungsverbrechens geworden.

zum Seitenanfang

Ein auf dem Weg zur Arbeit befindlicher Radfahrer entdeckte den leblosen Körper der Frau am Mittwoch gegen 06.15 Uhr im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Mühlburger Feld. Zwar wurde sofort der Notarzt hinzugezogen; doch konnte der Mediziner nur noch ihren offenbar wenige Stunden zuvor eingetretenen Tod feststellen.

zum Seitenanfang

Nach den ersten Feststellungen der Kriminalpolizei ist die 34-Jährige vermutlich durch Stiche und Schnitte in den Oberkörper getötet worden. Die genaue Todesursache soll eine von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkte Obduktion klären.

zum Seitenanfang

Das Opfer, das nur wenige hundert Meter vom Tatort entfernt gewohnt hat, konnte in der Folge rasch identifiziert werden. Doch stehen die Ermittler sowohl im Blick auf den bislang unbekannten Täter als auch die Hintergründe der Tat noch am Anfang ihrer Recherchen.

zum Seitenanfang

Befragte Anwohner gaben Hinweise auf ein kurz nach 04.00 Uhr aus dem Bereich des späteren Auffindeortes wahrgenommenes Streitgespräch. Ob diese Wahrnehmungen auf eine Beziehungstat hindeuten oder aber ein anderer Tathintergrund anzunehmen ist, sollen die auf Hochtouren laufenden Ermittlungen der Kriminalisten klären.

zum Seitenanfang

Dabei setzen die Beamten auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer weitere Wahrnehmungen gemacht hat, die mit dem Verbrechen in Zusammenhang stehen könnten, oder sonst sachdienliche Angaben machen kann, wird unter der Telefonnummer 939-5555 um seine Meldung beim Kriminaldauerdienst gebeten.

zum Seitenanfang

Zur Spurensicherung war der Auffindeort bis Mittwochmittag weiträumig abgesperrt. Bis gegen 12.30 Uhr war hiervon auch die Haltestelle „Mühlburger Feld“ betroffen, so dass hier kein Fahrgastbetrieb möglich war.

zum Seitenanfang

Fußleiste