Service-Navigation

Suchfunktion

Versuchtes Tötungsdelikt: 35-Jähriger verletzt zwei Türsteher

Datum: 04.02.2008

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Regierungspräsidiums Karlsruhe

Versuchtes Tötungsdelikt: 35-Jähriger verletzt zwei Türsteher

Karlsruhe. Mit einem Schraubenzieher und einem Messer bewaffnet hat ein 35 Jahre alter russischer Staatsangehöriger in der Nacht zum Sonntag zwei Türsteher einer Karlsruher Innenstadtdiskothek zum Glück nur leicht verletzt.

zum Seitenanfang

Nach Auskunft der alarmierten Notärztin hätte der Angriff des Mannes schwerste Verletzungen hervorgerufen, wenn sich die beiden Geschädigten weniger geschickt  und mutig zur Wehr gesetzt hätten.

zum Seitenanfang

Der illegal im Bundesgebiet aufhältliche 35-Jährige war von den beiden Angestellten gegen 02.00 Uhr aus dem an der Kaiserstraße gelegenen Lokal gewiesen worden, weil sich mehrere Gäste über ihn beschwert hatten. Etwa eine Stunde später erschien er dann von Neuem am Eingang und ging unvermittelt auf die Türsteher los. Nachdem er hierbei zunächst einen Schraubenzieher eingesetzt hatte, richtete er in der Folge auch noch ein Küchenmesser mit einer 20 cm langen Klinge gegen die beiden Männer.

zum Seitenanfang

Die Angegriffenen, die an Kopf, Hals und Rücken lediglich oberflächliche Blessuren erlitten, konnten den Täter schließlich mit vereinten Kräften zu Boden bringen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

zum Seitenanfang

Nach seiner Festnahme und einem Alkotest von 1,24 Promille ordneten die Beamten bei ihm eine Blutentnahme an.

zum Seitenanfang

Während weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei noch andauern, erließ die zuständige Richterin am Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen den Mann Haftbefehl wegen versuchten Totschlages. Der 35-Jährige, der sich zum Tatvorwurf bislang ausschweigt, wurde inzwischen in eine Justizvollzugsanstalteingeliefert.

zum Seitenanfang

Fußleiste