Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 21. - 25.01.2008

Datum: 14.01.2008

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlungen in Strafsachen

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 21. - 25.01.2008

2 Ls 210 Js 24940/07    versuchter schwerer Raub u. a.

Amtsgericht Karlsruhe
Schöffengericht
Schlossplatz 23
76131 Karlsruhe
Montag, 21.01.2008, 09.00 Uhr
Saal VII

zum Seitenanfang

Drei Männer im Alter von 26, 25 bzw. 22 Jahren müssen sich wegen versuchten schweren Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten.

zum Seitenanfang

Die Angeklagten seien am 26.11.2006 kurz nach Mitternacht in der Innenstadt von Karlsruhe zufällig auf einen Mann und eine Frau getroffen. Da sie die beiden als leichte Opfer angesehen hätten, hätten sie sich entschlossen, der Frau notfalls gewaltsam ihre Handtasche abzunehmen. Nachdem sie den Mann und die Frau unter einem Vorwand angesprochen gehabt hätten, habe einer der Angeklagten mit einer Flasche in Richtung des Kopfes des Mannes geschlagen; der Mann habe den Schlag allerdings abwehren können.

zum Seitenanfang

Die Versuche von zwei der Angeklagten, dem Mann, der die Handtasche zwischenzeitlich an sich genommen gehabt habe, die Handtasche zu entreißen, seien an dessen heftiger Gegenwehr gescheitert. Während dem Mann schließlich die Flucht gelungen sei, habe einer der Angeklagten die Frau niedergeschlagen. Anschließend hätten alle Angeklagten auf die am Boden liegende Frau eingetreten.

zum Seitenanfang

7 Ds 220 Js 36652/07      Diebstahl

Amtsgericht Karlsruhe
Schlossplatz 23
76131 Karlsruhe
Dienstag, 22.01.2008, 08.30 Uhr
Saal VIII

zum Seitenanfang

Der 38 Jahre alte Angeklagte muss sich wegen Diebstahls vor Gericht verantworten.

zum Seitenanfang

Ihm wird vorgeworfen, er habe am Nachmittag des 21.10.2007 in drei Fällen im Städtischen Klinikum Karlsruhe aus Zimmern von Patienten Bargeld und sonstige Wertgegenstände entwendet. Der mehrfach einschlägig vorbestrafte Mann konnte noch am selben Tag festgenommen werden und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

6 Ls 110 Js 19279/07   banden- und gewerbsmäßiger Betrug

Amtsgericht Bruchsal
Schönbornstraße 18
76646 Bruchsal
Donnerstag, 24.01.2008, 09.00 Uhr
Saal 001

zum Seitenanfang

Dem 23 Jahre alten Angeklagten werden insgesamt 54 Fälle des vollendeten und versuchten banden- und gewerbsmäßigen Betruges zur Last gelegt.

zum Seitenanfang

Entsprechend einer zuvor mit vier weiteren Personen getroffenen Abrede habe entweder der Angeklagte oder ein Tatgenosse in 29 Fällen über das Internet betrügerisch Waren bestellt. Die Aushändigung der Ware, die in diesen Fällen an den Angeklagten unter seiner Wohnanschrift bei der Internationalen Universität Bruchsal geliefert worden sei, habe man durch Bezahlung mittels Online-Überweisungen erreicht. Tatsächlich seien die Bezahlungen aber nicht werthaltig gewesen, da man jeweils missbräuchlich fremde Kreditkartennummern verwendet habe.

zum Seitenanfang

Diese Kreditkartennummern habe der Angeklagte über eine Internet-Seite erhalten, auf der unbekannte Täter zuvor ausgespähte Nummern eingestellt gehabt hätten. Insgesamt seien in dieser Weise Waren im Gesamtwert von 16.569,59 € betrügerisch erlangt worden.

zum Seitenanfang

In weiteren 25 Fällen sei es nicht zur Vollendung der Tat gekommen.

zum Seitenanfang

2 Ls 130 Js 33701/07     Aussetzung

Amtsgericht Karlsruhe
Schöffengericht
Schlossplatz 23
76131 Karlsruhe
Donnerstag, 24.01.2008, 09.00 Uhr
Saal VII

zum Seitenanfang

Die 44 Jahre alte Angeklagte muss sich wegen Aussetzung vor Gericht verantworten.

zum Seitenanfang

Mitte September 2007 habe die Angeklagte als Altenpflegerin die Betreuung einer 97 Jahre alten Dame übernommen. Erforderlich sei eine Betreuung rund um die Uhr gewesen, da die Dame u. a. nicht mehr in der Lage gewesen sei, selbst für die Nahrungsaufnahme und die Einnahme von Medikamenten zu sorgen.

zum Seitenanfang

Trotz Einweisung in ihre Aufgaben habe die Angeklagte ihre Pflichten vollkommen vernachlässigt, Essen und Trinken habe sie der Dame allenfalls in ganz unzureichender Weise verabreicht.

zum Seitenanfang

Vier Tage nach der Übernahme der Betreuung sei die Dame von Rettungskräften völlig geschwächt, deutlich ausgetrocknet und verwahrlost aufgefunden worden.

zum Seitenanfang

Statt der gebotenen Betreuung habe die Angeklagte während dieser Zeit in der Wohnung der Dame ganz erhebliche Mengen Alkohol konsumiert; auch bei ihrer Festnahme am 24.09.2007 sei sie massiv alkoholisiert gewesen.

zum Seitenanfang

Die Angeklagte befindet sich nach ihrer Festnahme ununterbrochen in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt Walter
14.01.2008

Hinweis für die Medienvertreter:

Bitte richten Sie weitere Anfragen direkt an die Pressesprecher des jeweiligen Gerichts:
Amtsgericht Karlsruhe: Herr RiAG Piepenburg, Tel.: 0721/926-6662
alle anderen Gerichte:  Herr VRiLG Kleinheinz, Tel.: 0721/926-3158

zum Seitenanfang

Fußleiste