Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 16. - 20.11.2009

Datum: 10.11.2009

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlungen wegen Mordes, versuchten Mordes und bandenmäßigen Rauschgifthandels

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 16. - 20.11.2009


7 Kls 301 Js 10866/09 Hw. gemeinschaftlicher Mord u. a.

Landgericht Karlsruhe
Hans-Thoma-Straße 7
76133 Karlsruhe

Montag, 16.11.2009 und Dienstag, 17.11.2009,
Freitag, 20.11.2009 und Donnerstag, 26.11.2009,
Freitag, 27.11.2009 und Dienstag, 08.12.2009 sowie
Donnerstag, 17.12.2009,
am 08.12.2009 um 15.30 Uhr, sonst jeweils 09.00 Uhr, Schwurgerichtssaal

zum Seitenanfang

Zwei 20 bzw. 21 Jahre alte Brüder müssen sich vor dem Landgericht Karlsruhe wegen Mordes an ihrer Mutter verantworten, ein 21 Jahre alter Bekannter der beiden wegen Beihilfe dazu.

zum Seitenanfang

Am Vormittag des 28.03.2009 sei es in der gemeinsamen Wohnung in Karlsruhe-Weiherfeld zwischen den Brüdern und ihrer Mutter zu einem heftigen Streit gekommen, da sich die Söhne von der Mutter nicht ausreichend respektiert gesehen hätten und deshalb verärgert gewesen seien. Der Freund der Söhne sei ebenfalls mit dem Verhalten der Mutter nicht einverstanden gewesen, habe sich in den Streit eingemischt und die Brüder zu aggressiven Handlungen gegenüber ihrer Mutter aufgefordert. Später habe er der Geschädigten auch selbst Ohrfeigen versetzt.

zum Seitenanfang

Um ihrer Forderung nach Respekt Nachdruck zu verleihen, hätten die Söhne ihre Mutter in der Folge gemeinschaftlich und abwechselnd massiv gegen Kopf und Oberkörper geschlagen und getreten. Ihr Bekannter habe unterdessen nach Aufforderung der Brüder im Nebenzimmer die Musik sehr laut gestellt, um die Schmerzenschreie des Opfers zu übertönen. Infolge der ihr zugefügten schwersten Verletzungen an Kopf und Oberkörper verstarb die Mutter.

zum Seitenanfang

Der jüngere Bruder und der 21 Jahre alte Mann müssen sich darüber hinaus noch wegen verschiedener Gewalttaten gegen andere Personen verantworten.

zum Seitenanfang

Die Angeklagten konnten Ende März bzw. Anfang April 2009 vorläufig festgenommen werden, sie befinden sich seither in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

Ergänzend wird auf die gemeinsamen Pressemitteilungen von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe vom 31.03.2009, 01.04.2009 und 02.04.2009 verwiesen, nachzulesen auf der Internet-Seite der Staatsanwaltschaft Karlsruhe (zur Pressemitteilung vom 31.03.2009 Pressemitteilung 31.03.2009; zur Pressemitteilung vom 01.04.2009 Pressemitteilung 01.04.2009; zur Pressemitteilung vom 02.04.2009 Pressemitteilung 02.04.2009).

zum Seitenanfang

4 KLs 630 Js 5613/08 bandenmäßiger Rauschgifthandel u. a.

Landgericht Karlsruhe
Hans-Thoma-Straße 7
76133 Karlsruhe

Donnerstag, 19.11.2009 und Donnerstag, 26.11.2009,
Dienstag, 01.12.2009 und Donnerstag, 10.12.2009,
jeweils 09.00 Uhr, Saal 125

zum Seitenanfang

Der 29 Jahre alte Angeklagte muss sich u. a. wegen bandenmäßigen Handels mit Rauschgift vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten.

zum Seitenanfang

Mit verschiedenen anderen Personen habe er verabredet, mit harten Drogen (Heroin) Handel zu treiben und Einbrüche zu begehen. In Umsetzung dieser Abrede habe er gemeinsam mit Tatgenossen Mitte März 2008 einen Einbruch in eine Firma in Graben-Neudorf verübt. Anfang März 2009 habe er gut 450 Gramm qualitativ hochwertiges Heroin beschafft, welches in der Folge zumindest teilweise in verschiedene Justizvollzugsanstalten hätte eingeschmuggelt werden sollen. Hierzu kam es nicht, da der Angeklagte festgenommen und das Rauschgift sichergestellt werden konnte. Der Angeklagte befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

1 Ks 200 Js 29550/08 versuchter Mord

Landgericht Karlsruhe
Hans-Thoma-Straße 7
76133 Karlsruhe

Mittwoch, 18.11.2009,
Freitag, 20.11.2009,
jeweils 09.00 Uhr, Schwurgerichtssaal

zum Seitenanfang

Der 57 Jahre alte Angeklagte aus Karlsruhe muss sich wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten.

zum Seitenanfang

Am 22.08.2008 habe er auf dem Gelände einer Firma in Waghäusel-Wiesental seinen LKW reinigen wollen und deshalb mit dem dortigen Disponenten, der dies abgelehnt habe, Streit bekommen. Anschließend sei der Angeklagte mit einer 54 cm langen Eisenstange zurückgekehrt, habe sich dem Geschädigten von hinten genähert und mehrfach heftig auf dessen Kopf und Körper eingeschlagen. Anschließend habe der Angeklagte den Tatort verlassen und den schwer verletzten Geschädigten seinem Schicksal überlassen.

zum Seitenanfang

Zufällig habe ein Arbeitskollege den Geschädigten noch rechtzeitig bemerkt, sodass nach Alarmierung der Ärzte und einer Notoperation dessen Leben gerettet werden konnte.

zum Seitenanfang

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt (GL) Bogs
09.11.2009

Hinweis für die Medienvertreter:
Bitte richten Sie weitere Anfragen auch direkt an den Pressesprecher des Landgerichts Karlsruhe: Herr RiLG Kraus, Tel.: 0721/926-3176

zum Seitenanfang

Fußleiste