Suchfunktion

Ermittlungsbehörden suchen mit Phantombild nach Messerangreifer

Datum: 21.08.2009

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Freitag, 21. August 2009

Ermittlungsbehörden suchen mit Phantombild nach Messerangreifer

Karlsruhe. Mit Hilfe eines zwischenzeitlich erstellten Phantombildes suchen Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei nach einem bislang unbekannten Täter, der am frühen Morgen des vergangenen Samstags in der Karl-Friedrich-Straße einen 20-jährigen Mann mit einem Messer schwer verletzt hat.

zum Seitenanfang

Der Geschädigte war gegen 05.30 Uhr zusammen mit zwei Begleitern nach einem Gaststättenbesuch in der Nähe des Marktplatzes unterwegs, als er von dem in einer dunklen Nische wartenden Mann völlig überraschend angegriffen wurde. Dabei traf der Täter den 20-Jährigen am Hals und brachte ihm mit dem Messer eine Schnittverletzung bei, die im Krankenhaus genäht werden musste.

zum Seitenanfang

Der Täter wurde von einem Zeugen als 19 bis 25 Jahre alt und etwa 168 bis 170 cm groß beschrieben. Er war von schlanker Statur und hatte kurzes, glattes, hellbraunes Haar. Auffällig war eine Tätowierung mit geschwungenen Ornamenten, so genannten Tribals, am rechten Arm. Zudem war der Mann mit einem schwarzen T-Shirt bekleidet, auf dem der Schriftzug "Ducati" aufgedruckt war.

zum Seitenanfang

für großes Bild bitte klicken

zum Seitenanfang

Die wegen versuchten Mordes geführten Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben ergeben, dass dem Angriff des Unbekannten eine Rempelei zwischen dem Täter und dem späteren Opfer in einer Gaststätte in der östlichen Kaiserstraße in Uninähe vorausgegangen war. Offenbar war der Täter seinem Opfer nach dem Gaststättenbesuch gefolgt.

zum Seitenanfang

Die Staatsanwaltschaft hat für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des bislang unbekannten Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt. 

zum Seitenanfang

Wer die auf dem Phantombild abgebildete Person kennt oder Hinweise zu der Auseinandersetzung in der Gaststätte oder zu dem Messerangriff geben kann, möge sich bitte unter Telefon 0721/939-5555 mit dem rund um die Uhr erreichbaren Kriminaldauerdienst in Verbindung setzen.

zum Seitenanfang

Fußleiste