Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 27. - 31.07.2009

Datum: 21.07.2009

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlungen wegen schweren Raubes und Volksverhetzung

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 27. – 31.07.2009

1 Ls 220 Js 17026/09      schwerer Raub

Amtsgericht Karlsruhe
Schlossplatz 23
76131 Karlsruhe
Dienstag, 28.07.2009,
10.30 Uhr, Saal VII

zum Seitenanfang

Einem mittlerweile 35 Jahre alten rumänischen Staatsangehörigen wird seine Beteiligung an einem Raubüberfall auf einen Penny-Markt in der Tauberstraße in Karlsruhe am 06.07.2000 zur Last gelegt.

zum Seitenanfang

Gemeinsam mit zwei Tatgenossen habe er den Supermarkt betreten und an der Kasse verschiedene Waren vorgelegt, um diese vermeintlich bezahlen zu wollen. Als die Kassiererin die Kasse geöffnet habe, hätten der Angeklagte und seine Tatgenossen in die Kasse gegriffen und insgesamt etwa 500 DM erbeutet. Trotz des Widerstandes der Kassiererin sei ihnen dies durch starken Krafteinsatz gelungen, zudem habe einer der Täter der Kassiererin mit einem Möbelpoliturspray ins Gesicht gesprüht.

zum Seitenanfang

Eine Identifizierung des Angeklagten konnten über den Abgleich von Fingerabdrücken an dem an der Kasse vorgelegten angeblichen Einkauf erfolgen. Er wurde Anfang Mai 2009 aufgrund eines internationalen Haftbefehls in Rumänien festgenommen und mittlerweile nach Deutschland überstellt, wo er sich auch derzeit in Untersuchungshaft befindet.

zum Seitenanfang

1 Cs 570 Js 13646/08      Volksverhetzung

Amtsgericht Karlsruhe-Durlach
Karlsburgstraße 10
76227 Karlsruhe
Donnerstag, 30.07.2009,
13.00 Uhr, Saal 1.08

zum Seitenanfang

Zwei 43 bzw. 23 Jahre alte Männer müssen sich wegen Volksverhetzung vor dem Amtsgericht Karlsruhe-Durlach verantworten.

zum Seitenanfang

Ihnen wird zur Last gelegt, sie hätten am Nachmittag des 01.03.2009 in einem Zug von Stuttgart nach Karlsruhe, der zum Großteil mit Besuchern des anstehenden Fußballspiels des Karlsruher Sport Club gegen den VfB Stuttgart besetzt gewesen sei, gemeinsam mit anderen Personen ein volksverhetzendes Lied gesungen.

zum Seitenanfang

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt (GL) Bogs
21.07.2009


zum Seitenanfang

Hinweis für die Medienvertreter:
Bitte richten Sie weitere Anfragen auch direkt an die Pressesprecher des jeweiligen Gerichts:
Amtsgericht Karlsruhe: Herr RiAG Piepenburg, Tel.: 0721/926-6662
Amtsgericht Karlsruhe-Durlach: Herr RiAG Dr. Braun, Tel.: 0721/994-1882

zum Seitenanfang

Fußleiste