Service-Navigation

Suchfunktion

DNA-Treffer führt zu reisendem Langfinger

Datum: 10.07.2009

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

10.07.2009

DNA-Treffer führt zu reisendem Langfinger

Karlsruhe. Eine Serie von mindestens sechs in der Karlsruher Südweststadt im vergangenen Jahr nach ein und demselben Strickmuster verübten Kfz.-Aufbrüchen geht nach den Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe auf das Konto eines 30 Jahre alten Rumänen.

zum Seitenanfang

Der wohnsitzlose und als reisender Täter anzusehende Mann, der allein in der Fächerstadt einen Schaden von mehreren tausend Euro angerichtet hat, sitzt derzeit wegen weiterer Eigentumsdelikte in der Justizvollzugsanstalt Düsseldorf in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

Auf die Fährte des 30-Jährigen waren die Karlsruher Beamten durch die akribische Spurensicherung an den Tatorten der im August und September 2008 verübten Fahrzeugaufbrüche gekommen. Beim Einschlagen einer Seitenscheibe hatte sich der 30-Jährige eine blutende Verletzung zugezogen. Hierdurch war es gelungen, DNA-haltiges Material zu sichern, das dem Verdächtigen nun zum Verhängnis wurde.

zum Seitenanfang

Fußleiste