Service-Navigation

Suchfunktion

Verdacht eines Kapitalverbrechens in Weiherfeld - 51 Jahre alte Frau tot in Wohnung aufgefunden - Zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Datum: 01.04.2009

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Dienstag, 31.03.2009

Verdacht eines Kapitalverbrechens in Weiherfeld - 51 Jahre alte Frau tot in Wohnung aufgefunden - Zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Karlsruhe. Eine 51 Jahre alte deutsche Staatsangehörige ist am späten Dienstagnachmittag tot in ihrer Wohnung in der Kniebisstraße in Weiherfeld aufgefunden worden.

zum Seitenanfang

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gehen Staatsanwaltschaft und Polizei davon aus, dass die Frau einem Tötungsverbrechen zum Opfer gefallen ist. Die beiden in der Wohnung anwesenden Söhne der Getöteten wurden als Tatverdächtige festgenommen.

zum Seitenanfang

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung, wonach in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Kniebisstraße möglicherweise eine tote Frau liegen könnte, überprüften Beamte der Kriminalpolizei am späten Nachmittag das genannte Anwesen. Weil sich im Laufe der Überprüfungen der Verdacht ergab, dass sich in der genannten Wohnung Personen aufhielten, die Tür aber nicht öffneten, bereitete sich die Polizei auf ein gewaltsames Eindringen vor. Speziell geschulte Beamte der Polizei öffneten daraufhin gewaltsam die Tür und nahmen in der Wohnung zwei junge Männer fest.

zum Seitenanfang

In einem Zimmer fanden die Ermittler im Rahmen der Durchsuchung eine tote weibliche Person, die massive Verletzungen aufwies.

zum Seitenanfang

Wie sich herausstellte, handelt es sich bei der Toten um die 51 Jahre alte Wohnungsinhaberin. Die beiden in der Wohnung angetroffenen Männer sind die 19 und 21 Jahre alten Söhne der Getöteten. Sie wurden als Tatverdächtige festgenommen und zur Kriminalpolizei gebracht, wo die strafprozessualen Maßnahmen derzeit noch andauern.

zum Seitenanfang

Zur Stunde laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei auf Hochtouren, mehrere Kriminaltechniker untersuchen den noch abgesperrten Tatort.

zum Seitenanfang

 

Fußleiste