Service-Navigation

Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 02. - 06.03.2009 (Ergänzung)

Datum: 25.02.2009

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlung gegen mutmaßliche Tankstellenräuber

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 02. - 06.03.2009 (Ergänzung)

12 Ls 351 Js 35495/08     Tankstellenüberfälle

Amtsgericht Karlsruhe
Schlossplatz 23
76131 Karlsruhe
Montag, 02.03.2009,
9:00 Uhr, Saal I

zum Seitenanfang

Die beiden 17 bzw. 18 Jahre alten Angeklagten aus Bruchsal bzw. Ubstadt-Weiher müssen sich nach zwei bewaffneten Überfällen auf Tankstellen wegen schwerer räuberischer Erpressung vor Gericht verantworten.

zum Seitenanfang

Am Abend des 27.09.2008 seien die beiden jungen Männer zu einer Tankstelle in Bruchsal-Heidelsheim gefahren, um sie zu überfallen. Während der ältere Angeklagte in dem Pkw gewartet habe, habe sein jüngerer Tatgenosse maskiert und mit einer Schreckschusspistole bewaffnet die Tankstelle betreten. Unter Drohungen mit der Waffe habe er die Kassiererin zur Übergabe von mehr als 11.000 € gezwungen. Als unterdessen weitere Kunden auf das Tankstellengelände gefahren seien, habe der jüngere Angeklagte sie durch Drohungen mit der Waffe veranlasst fortzufahren. Anschließend hätten die Angeklagten mit ihrer Beute die Flucht ergriffen.

zum Seitenanfang

In der Nacht vom 09. auf dem 10.10.2008 seien die beiden Angeklagten erneut losgezogen, um eine Tankstelle zu überfallen. Erneut habe sich der jüngere Angeklagte maskiert und mit einer Schreckschusspistole bewaffnet in die Verkaufsräumlichkeiten begeben wollen. Als er die Tür allerdings verschlossen vorgefunden habe, habe er den Bediensteten unter Vorhalt der Waffe gezwungen, die Tür zu öffnen und Bargeld zu übergeben. Mit seiner Beute von über 900 € habe er anschließend die Tankstelle verlassen und mit seinem in der Nähe in einem Fahrzeug auf ihn wartenden Tatgenossen die Flucht ergriffen.

zum Seitenanfang

Die Angeklagten konnten am 14.10.2008 festgenommen werden. Der jüngere Angeklagte befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft. Der Haftbefehl gegen seinen älteren Tatgenossen wurde zwischenzeitlich außer Vollzug gesetzt.

zum Seitenanfang

Ergänzend wird auf die gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe vom 14.10.2008 verwiesen, nachzulesen auf der Internet-Seite der Staatsanwaltschaft Karlsruhe  www.stakarlsruhe.de.

zum Seitenanfang

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt (GL) Bogs
25.02.2009

Hinweis für die Medienvertreter:
Bitte richten Sie weitere Anfragen direkt an die Pressesprecher des jeweiligen Gerichts:
Amtsgericht Karlsruhe: Herr RiAG Piepenburg, Tel.: 0721/926-6662

zum Seitenanfang

Fußleiste