Service-Navigation

Suchfunktion

Nach versuchtem "Rip-Deal" in Weingarten - 20-Jähriger in Haft - Verdacht auf weitere Raubüberfälle

Datum: 06.02.2009

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Nach versuchtem "Rip-Deal" in Weingarten - 20-Jähriger in Haft - Verdacht auf weitere Raubüberfälle

Weingarten/Offenburg. Wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung hat ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Donnerstag Haftbefehl gegen einen 20-jährigen Mann aus Offenburg erlassen.

zum Seitenanfang

Der junge Mann hatte im November 2008 über eine Internetplattform einen Pkw für 17.000 Euro zum Kauf angeboten. Nach mehreren Telefonaten mit dem mutmaßlichen Verkäufer traf sich eine 48 Jahre alte Kaufinteressentin zusammen mit ihrem Sohn und einem Begleiter am vereinbarten Übergabeort in Weingarten.

zum Seitenanfang

Nach einem kurzen Gespräch zog der Tatverdächtige plötzlich eine Schusswaffe, bedrohte die Anwesenden und verlangte die Herausgabe des Bargeldes.

zum Seitenanfang

Zwei Personen der Gruppe gelang kurz danach die Flucht, ohne dass der Räuber in Besitz des Geldes kam. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, schoss der Tatverdächtige mit einer Reizgas-Schreckschusswaffe in Richtung des vor Ort verbliebenen Mannes, der dadurch Augenreizungen und ein Knalltrauma erlitt.  Ohne Geld flüchtete der Räuber letztlich in Richtung Ortsmitte Weingarten.

zum Seitenanfang

Auf die Spur des Mannes kamen die Beamten des Raubdezernates der Kriminalpolizei Karlsruhe nach intensiven personenbezogenen Ermittlungen sowie Recherchen im Internet.

zum Seitenanfang

Im Rahmen zweier richterlich angeordneter und zeitgleich vollzogener Durchsuchungen wurde der Tatverdächtige am Mittwochmorgen in der elterlichen Wohnung in Offenburg von der dortigen Kriminalpolizei festgenommen. Von den Durchsuchungen betroffen war auch eine Wohnung in Stutensee, wo sich der Gesuchte zeitweise aufgehalten hatte.

zum Seitenanfang

Nach dem derzeitigen Stand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen steht der Festgenommene zudem in dringendem Verdacht, für einen Raubüberfall am 11. Dezember 2008 in Stutensee-Spöck verantwortlich zu sein.

zum Seitenanfang

Wie berichtet, waren eine 49 Jahre alte Frau und deren Sohn von einem unbekannten Mann mit einer Pistole bedroht worden. Der Täter, der sich unter dem Vorwand, Finanzbeamter zu sein, Zutritt zu dem Anwesen verschafft hatte und die Herausgabe von Bargeld forderte, sperrte Mutter und Tochter in der Folge in ein Zimmer ein und flüchtete letztlich ohne Geld.

zum Seitenanfang

Ob der 20-Jährige auch für einen bewaffneten Überfall auf einen Autohändler im Industriegebiet Graben-Neudorf am 27. November 2008 verantwortlich ist, ist Gegenstand weiterer umfangreicher Ermittlungen.

zum Seitenanfang

Fußleiste