Service-Navigation

Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 25. - 29.10.2010

Datum: 19.10.2010

Kurzbeschreibung: Strafverhandlungen beim Amtsgericht Bretten

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 25. - 29.10.2010

Strafverhandlungen beim Amtsgericht Bretten am 26.10.2010


Amtsgericht Bretten
Obere Kirchgasse 9
75015 Bretten
Saal 204

zum Seitenanfang

2 Ds 220 Js 19606/10      Computerbetrug

09.00 Uhr
Den beiden in Bretten wohnhaften Angeklagten, einem 31 Jahre alten Mann und einer 27 Jahre alten Frau, wird vorgeworfen, sie hätten im März 2010 in insgesamt 19 Fällen unerlaubt die EC-Karte einer Bekannten zu Geldabhebungen von insgesamt etwa 1250 € eingesetzt.

zum Seitenanfang

2 Ds 250 Js 26318/10      gefährliche Körperverletzung, Bedrohung u.a.

10.00 Uhr
Dem 22 Jahre alten Angeklagten aus Bretten wird vorgeworfen, er habe im Juli und August 2010 mehrfach in strafbarer Weise auf seine 21 Jahre alte ehemalige Bekannte eingewirkt. Unter anderem sei er gewaltsam in ihre Wohnung eingedrungen und habe sie dort mit einem Besenstiel geschlagen. Bei verschiedenen weiteren Treffen habe er sie erneut geschlagen und außerdem bedroht.

zum Seitenanfang

2 Cs 460 Js 27822/10      unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

11:00 Uhr
Einem 57 Jahre alten Mann aus Bretten wird Unfallflucht zur Last gelegt. Am Nachmittag des 21.07.2010 sei er beim Befahren der Georg-Wörner-Straße auf die Gegenfahrbahn gelangt und habe einen entgegenkommenden Pkw gestreift, wobei ein Schaden von etwa 950 € entstanden sei. Ohne die gesetzlich geforderten Feststellungen zu seiner Person und seiner Unfallbeteiligung ermöglicht zu haben, habe er sich anschließend von der Unfallstelle entfernt.

zum Seitenanfang

2 Ds 430 Js 22456/10      fahrlässige Gefährdung des Straßenverkehrs, vorsätzliche Trunkenheit im Verkehr u.a.

13.00 Uhr
Der 70 Jahre alte Angeklagte muss sich wegen verschiedener Straßenverkehrsdelikte vor dem Amtsgericht Bretten verantworten. Am Abend des 27.06.2010 sei er stark alkoholisiert mit seinem Pkw gefahren. Alkoholbedingt sei er in Oberderdingen mit einem geparkten Pkw kollidiert. Nach Durchführung der prozessualen Maßnahmen durch die Polizei, insbesondere der Entnahme einer Blutprobe und der Beschlagnahme des Führerscheins, habe er sich mit einem Taxi zu seinem an der Unfallstelle abgestellten Pkw fahren lassen und sei damit - weiterhin deutlich alkoholisiert - selbst nachhause gefahren.

zum Seitenanfang

Wegen des alkoholbedingt verursachten Verkehrsunfalls besteht der Verdacht der fahrlässigen Straßenverkehrsgefährdung, wegen der späteren Fahrt nachhause der vorsätzlichen Trunkenheit im Verkehr und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

zum Seitenanfang

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt (GL) Bogs
18.10.2010

Hinweis für die Medienvertreter:

Bitte richten Sie weitere Anfragen auch direkt an die Pressesprecher des jeweiligen Gerichts:
Amtsgericht Karlsruhe: Herr RiAG Piepenburg, Tel.: 0721/926-6662
Amtsgericht Karlsruhe-Durlach: Frau RiinAG Biel, Tel.: 0721/994-1857
Amtsgericht Bruchsal: Herr RiAG Köpfler, Tel.: 07251/742479
Amtsgericht Ettlingen: Frau Riin Hofmann, Tel.: 07243/508414
alle anderen Gerichte: Herr RiLG Kraus, Tel.: 0721/926-3176

zum Seitenanfang

Fußleiste