Service-Navigation

Suchfunktion

Bewaffneter Überfall auf Taxifahrer weitgehend geklärt - zwei 19 und 22 Jahre alte Männer unter dringendem Tatverdacht

Datum: 09.12.2010

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

09. Dezember 2010

Bewaffneter Überfall auf Taxifahrer weitgehend geklärt - zwei 19 und 22 Jahre alte Männer unter dringendem Tatverdacht

Karlsruhe. Der am 23. Oktober 2010 verübte bewaffnete Überfall auf einen Taxifahrer Am Sportpark in der Karlsruher Waldstadt ist nach Mitteilung der Karlsruher Ermittlungsbehörden weitgehend geklärt. Nach wochenlangen intensiven Recherchen gelang es Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Karlsruhe, den Kreis der Ermittlungen um einen 22 Jahre alten Verdächtigen immer enger zu ziehen. Nach der am Mittwoch erfolgten Durchsuchung seiner Wohnung und seiner anschließenden Festnahme legte der junge Mann nicht nur ein umfassendes Geständnis ab. Noch am Mittwoch gelang es den Ermittlern des Raubdezernates auch, den mutmaßlichen Komplizen des 22-Jährigen dingfest zu machen. Dieser 19 Jahre alte Verdächtige leugnet bislang allerdings jede Tatbeteiligung.

zum Seitenanfang

Gegen den älteren der Beiden erging noch am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe Haftbefehl. Sein mutmaßlicher Mittäter wird im Laufe des Donnerstags dem Haftrichter vorgeführt werden.

zum Seitenanfang

Wie seinerzeit aktuell berichtet, hatten die beiden späteren Täter sich am Samstagabend des 23. Oktober zu fortgeschrittener Stunde mit einem Taxi von der Oststadt aus in Richtung Fächerbad bringen lassen. Dort angekommen, zogen die beiden Fahrgäste plötzlich Schusswaffen und forderten den Fahrer auf, seine Einnahmen herauszugeben. Anschließend entriss der eine Räuber dem Mann die Geldbörse mit wenigen hundert Euro und ergriff sofort darauf mit seinem Komplizen zu Fuß die Flucht.

zum Seitenanfang

Obgleich die Polizei eine Fahndung mit allen zur Verfügung stehenden Kräften einleitete, an der auch die Besatzung eines Polizeihubschraubers beteiligt war, konnte das Duo zunächst entkommen.
Allerdings ergab sich bereits in einem frühen Stadium der kriminalpolizeilichen Ermittlungen ein erster Ermittlungsansatz gegen den polizeibekannten 22-Jährigen. Diesen zunächst vagen Verdacht konnten die Beamten in der Folge mehr und mehr untermauern, so dass der Verdächtige die Tat schließlich unter dem Eindruck der Beweislast einräumte.

zum Seitenanfang

Fußleiste