Suchfunktion

Überfall auf Bruchsaler Volksbank rasch geklärt - 33 Jahre alter Tatverdächtiger dank Zeugenhinweis festgenommen - Staatsanwaltschaft stellt Haftantrag

Datum: 03.12.2010

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

03. Dezember 2010

Überfall auf Bruchsaler Volksbank rasch geklärt - 33 Jahre alter Tatverdächtiger dank Zeugenhinweis festgenommen - Staatsanwaltschaft stellt Haftantrag

Bruchsal / Karlsruhe. Mit der am Karlsruher Hauptbahnhof erfolgten Festnahme eines 33 Jahre alten Verdächtigen konnte die Polizei einen am Freitagmorgen verübten bewaffneten Raubüberfall auf die Hauptstelle der Volksbank Bruchsal rasch klären.

zum Seitenanfang

In der Kleidung des wegen verschiedenster Delikte bereits einschlägig polizeibekannten Festgenommenen konnte die aus einigen hundert Euro bestehende Beute sichergestellt werden. Aufgrund des Sachstandes stellt die Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen den Mann Antrag auf Erlass eines Haftbefehls. Seine Vorführung vor dem zuständigen Richter ist für Samstag vorgesehen.

zum Seitenanfang

Der zunächst unbekannte Täter hatte gegen 10.00 Uhr den Schalterraum der in der Bruchsaler Kaiserstraße gelegenen Bank betreten und einem anwesenden Kunden ein Messer an den Hals gehalten. Nachdem er das Bargeld unter dem Eindruck der Bedrohung erhalten hatte, rannte der Räuber über den Hinterausgang in Richtung Busbahnhof aus der Bank.

zum Seitenanfang

Bereits während der ersten Fahndungsmaßnahmen der alarmierten Polizei ergaben sich durch die rasch vorliegenden Bilder der installierten Raumüberwachungskamera Hinweise auf den polizeibekannten 33-Jährigen. Da dieser vor einiger Zeit seinen Wohnsitz in den Rhein-Neckar-Kreis verlegt hatte, wurde insbesondere auch die dort zuständige Polizeidirektion Heidelberg in die Fahndungsmaßnahmen eingebunden. Zugleich veranlasste die Polizei Rundfunkmeldungen, die die im nördlichen Landkreis Karlsruhe unterwegs befindlichen Autofahrer davor warnte, Anhalter mitzunehmen.

zum Seitenanfang

Dank eines Zeugenhinweises konnte die Polizei den Verdächtigen dann etwa 90 Minuten nach der Tat im Bereich des Karlsruher Hauptbahnhofes dingfest machen und widerstandslos festnehmen.

zum Seitenanfang

Bei seiner Durchsuchung stießen die Ermittler dann auch auf die Beute, von dem zur Tat benutzten Messer fehlt bislang aber noch jede Spur.
Der Festgenommene, wurde in der Folge nach Bruchsal zur Kriminalaußenstelle gebracht. Dort laufen die weiteren Ermittlungen bis zur Stunde auf Hochtouren.

Fußleiste