Service-Navigation

Suchfunktion

Nach dem Tod einer 27 Jahre alten Frau in Karlsruhe-Dammerstock - Anklage gegen Eltern wegen Totschlags durch Unterlassen

Datum: 16.11.2010

Kurzbeschreibung: 

Pressemitteilung

Karlsruhe, 16. November 2010

Nach dem Tod einer 27 Jahre alten Frau in Karlsruhe-Dammerstock - Anklage gegen Eltern wegen Totschlags durch Unterlassen

Karlsruhe. Nach dem Tod einer 27 Jahre alten Frau Ende März 2010 hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe jetzt Anklage gegen deren Eltern wegen Totschlags durch Unterlassen erhoben.

zum Seitenanfang

Nach den gemeinsam mit der Kriminalpolizei Karlsruhe durchgeführten Ermittlungen lebte die an einer Gefäßerkrankung mit Geschwürbildung leidende Frau bei ihren Eltern in Karlsruhe-Dammerstock. Bis August 2008 habe sie wegen ihrer Erkrankung in Begleitung ihrer Mutter verschiedene Ärzte aufgesucht und sei auch stationär im Krankenhaus behandelt worden. Trotz der Notwendigkeit weiterer ärztlicher Betreuung habe sich die Frau dann in Abstimmung mit ihrer Mutter entschlossen, dass sich nunmehr nur noch ihre Mutter um sie kümmern und sie pflegen sollte. Ihr Vater habe dies akzeptiert.

zum Seitenanfang

Aufgrund einer dann allerdings völlig unzureichenden Versorgung habe sich der Zustand ihrer Geschwüre und ihr Gesamtzustand bis Ende 2009 derart verschlechtert, dass sie seitdem ihr Bett nicht mehr habe verlassen können. Dass spätestens jetzt ärztliche Hilfe unabdingbar gewesen sei, sei beiden Eltern ebenso bewusst gewesen wie der Umstand, dass die Frau ohne ärztliche Behandlung sterben würde. Auch als sich der Zustand ihrer Tochter in den folgenden Wochen offenkundig und in dramatischer Weise noch weiter verschlechtert und sie auch extrem an Gewicht verloren habe, hätten die Eltern keine Maßnahmen zu ihrer Rettung ergriffen, insbesondere keinen Arzt hinzugezogen. Die Frau sei daher Ende März 2010 verstorben.

zum Seitenanfang 

Bei den umfangreichen Ermittlungen wurden auch psychiatrische Sachverständige hinzugezogen, um eine tragfähige Grundlage dafür zu gewinnen, inwieweit persönliche Dispositionen der Eltern, aber auch der Tochter für die erschütternde Entwicklung eine Rolle gespielt haben könnten. Bei der Mutter kann eine Beeinträchtigung ihrer Einsichtsfähigkeit oder deren Aufhebung für die Beurteilung der strafrechtlichen Verantwortlichkeit eine Rolle spielen.

zum Seitenanfang

Nachdem die zunächst erwirkten Haftbefehle bereits während der Ermittlungen außer Vollzug gesetzt worden waren, wurde wegen fehlender Haftgründe nunmehr die Aufhebung der Haftbefehle beantragt.

zum Seitenanfang

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt (GL) Bogs
16.11.2010

Hinweis für die Medienvertreter:
Bitte richten Sie weitere Anfragen auch direkt an den Pressesprecher des Landgerichts Karlsruhe: Herr RiLG Kraus, Tel.: 0721/926-3176

zum Seitenanfang

Fußleiste