Suchfunktion

Überfall auf schlafende Frau - unbekannter Mann hat Spur hinterlassen

Datum: 15.10.2010

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Freitag, 15. Oktober 2010

Überfall auf schlafende Frau - unbekannter Mann hat Spur hinterlassen

Bruchsal-Obergrombach. Der unbekannte Mann, der am 30.09.2010 die 57-jährige Frau im Schlaf überfallen und schwer verletzt hat, hat seinen genetischen Fingerabdruck hinterlassen.

zum Seitenanfang

Wie der Leiter der eingesetzten Ermittlungsgruppe "Grombach" berichtet, gelang es Kriminaltechnikern Spuren am Tatort zu sichern, die eindeutig einer männlichen Person zuzuordnen sind. Allerdings wurde der Unbekannte bislang nicht in den polizeilichen Systemen registriert. Das bedeutet, so Kriminalhauptkommissar Edgar Benz, dass der Unbekannte mit großer Wahrscheinlichkeit bisher als unbescholtener Bürger gelebt haben dürfte.

zum Seitenanfang

Trotzdem steht fest, dass er in den Tagen vor der Tat als sogenannter "Spanner" auf den Terrassen und Fenstern der Obergrombacher Bürger unterwegs war. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Unbekannte starke Bezüge nach Obergrombach hat, mit gewisser Wahrscheinlichkeit auch dort wohnt.

zum Seitenanfang

Bislang haben drei Personen den Unbekannten gesehen und können ihn beschreiben. Er wird als 20 bis 35 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, sportlich, mit kurzen dunklen Haaren beschrieben und war einmal mit einem hellblauen Jogginganzug und einmal mit einem schwarzen Jogginganzug mit gelben Einsätzen im Bereich der Schultern bekleidet. Einmal trug der Mann eine sogenannte Basecap.

zum Seitenanfang

Für die Ermittlungsgruppe ergeben sich folgende Fragen:

  • Wer hat insbesondere abends zwischen 21.00 Uhr und 01.00 Uhr einen Mann beobachtet, auf den diese Beschreibung zutrifft?
  • Wer kann die vom Täter getragenen Kleidungsstücke einer Person zuordnen?


zum Seitenanfang

Die Staatsanwaltschaft hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt.

zum Seitenanfang

Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden können, bitte an die Kriminalaußenstelle Bruchsal, Tel. 07251/726-201, den Kriminaldauerdienst beim Polizeipräsidium Karlsruhe, Tel. 0721/939-5555 oder jede andere Polizeidienststelle. Das vertrauliche Telefon ist unter Telefon 0721/939-6666 erreichbar.

zum Seitenanfang

Fußleiste