Service-Navigation

Suchfunktion

Mutmaßlicher PKW-Aufbrecher kurz nach Tat festgenommen

Datum: 13.08.2010

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

13. August 2010

Mutmaßlicher PKW-Aufbrecher kurz nach Tat festgenommen

Karlsruhe. An einer Straßenbahnhaltestelle in der Moltkestraße konnten Zivilfahnder des Polizeinotrufes am Donnerstagmittag einen 39-Jährigen festnehmen, der für mehrere PKW-Aufbrüche und Betrugsstraftaten mit erbeuteten Scheck- und Kreditkarten verantwortlich sein dürfte.

zum Seitenanfang

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann erst eine halbe Stunde vor seiner Festnahme in der Weinbrennerstaße einen PKW aufgebrochen und daraus drei Zahlungskarten sowie 35 Euro Bargeld entwendet. Ein weitere, gleichgelagerte Tat des Vortages in der Rintheimer Hauptstraße scheint ebenfalls auf das Konto des Festgenommenen zu gehen. Dort erbeutete er 150 Euro Bargeld.

zum Seitenanfang

Darüber hinaus war er von der Staatsanwaltschaft Hanau zur Verbüßung einer längeren Restfreiheitsstrafe gesucht, weshalb ihn die Beamten in die Vollzugsanstalt einlieferten.

zum Seitenanfang

Die aufmerksamen Zivilfahnder erkannten den Mann aufgrund einer polizeiinternen Fahndung, als er bei der Haltestelle Kußmaulstraße neben seinem Fahrrad stand und Geldscheine zählte. Bei der folgenden Kontrolle gab er zunächst falsche Personalien an und leugnete jegliche strafbare Handlungen.

zum Seitenanfang

Eine Ermittlungsgruppe des Polizei-Notrufes hat sich der weiteren Sachbearbeitung angenommen und prüft insbesondere, ob derselbe Mann noch für weitere Taten verantwortlich ist.

zum Seitenanfang

Fußleiste