Suchfunktion

Trotz Flucht über Südstadt-Dächer: mit Haftbefehlen gesuchtes Paar festgenommen

Datum: 31.05.2010

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

31. Mai 2010

Trotz Flucht über Südstadt-Dächer: mit Haftbefehlen gesuchtes Paar festgenommen

Karlsruhe. Mit einer waghalsigen Flucht über die Dächer der Karlsruher Südstadt hinweg versuchte sich am Samstag ein mit mehreren Haftbefehlen gesuchtes Paar der Festnahme zu entziehen. Zwar konnten der 19-Jährige und seine 23 Jahre alte Begleiterin fürs Erste tatsächlich entkommen; doch spürte die Polizei die beiden einige Stunden später in der Nussbaumsiedlung auf und konnte sie dort auch dingfest machen.

zum Seitenanfang

Zur Eröffnung der gegen sie unter anderem wegen Körperverletzungs- und Diebstahlsdelikten bestehenden Haftbefehle wurde das Paar inzwischen dem zuständigen Richter vorgeführt und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

zum Seitenanfang

Als Polizeibeamte in den Vormittagsstunden des Samstags im Rahmen ihrer Fahndungsmaßnahmen bei einer Südstadtwohnung klingelten, hatten sie die Fluchtmöglichkeiten um das Mehrfamilienhaus unter anderem mit Hilfe von Hundeführern abgesichert. Beim Anblick der Beamten sprang das Duo dann aber vom zweiten Obergeschoss aus auf ein Vordach und gelangte von dort aus in ein Nachbargebäude. Hier erklommen die beiden das Dach, von wo aus sie in schwindelnder Höhe über mehrere Dächer hinweg scheinbar erfolgreich Fersengeld gaben.

zum Seitenanfang

In den frühen Abendstunden fanden sie sich dann aber doch in den Armen der Gesetzeshüter wieder. In der Nussbaumsiedlung entdeckten die Polizisten zunächst die aufgrund einer bei der Flucht erlittenen Verletzung an Krücken gehende Frau, die sich beim Anblick des Streifenwagens ihrer Gehhilfen entledigte und in ein angrenzendes unwegsames Gelände flüchtete. In einem Gestrüpp konnten die Beamten dann die 23-Jährige wie auch ihren Gefährten ausmachen und festnehmen.

zum Seitenanfang

Allerdings sahen sich die Beamten in der Folge insgesamt rund 50 Siedlungsbewohnern gegenüber, die sich zusammentaten und den Polizisten in den Weg stellten. Erst nach Eintreffen der angeforderten Verstärkung konnten die polizeilichen Maßnahmen beendet und die Festgenommenen abtransportiert werden.

zum Seitenanfang

Fußleiste