Suchfunktion

Polizeirevier Bruchsal und Staatsanwaltschaft Karlsruhe klären Serie von Einbrüchen und Diebstählen - Haftbefehl gegen 22-jährigen Mann

Datum: 18.05.2010

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

18. Mai 2010

Polizeirevier Bruchsal und Staatsanwaltschaft Karlsruhe klären Serie von Einbrüchen und Diebstählen - Haftbefehl gegen 22-jährigen Mann

Bruchsal. Mit der Vorlage umfangreicher Akten an die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat das Polizeirevier Bruchsal nun einen Ermittlungsvorgang gegen eine in wechselnder Besetzung agierende Tätergruppe abgeschlossen, der vorgeworfen wird, in den vergangenen Monaten eine Vielzahl von Einbrüchen und Diebstählen begangen zu haben. Gegen einen 22-jährigen Mann aus Bruchsal wurde im Verlauf der Ermittlungen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe vom zuständigen Richter Haftbefehl erlassen.

zum Seitenanfang

Über Monate hinweg registrierte das Polizeirevier Bruchsal eine Zunahme von Einbrüchen in Geschäftsräume und Gartenhäuser sowie Diebstähle aus Kraftfahrzeugen im Bereich Bruchsal.

zum Seitenanfang

Nachdem der 22-Jährige dank der aufmerksamen Beobachtungen eines Zeugen und guter Personenkenntnis eines Polizeibeamten im Februar nach dem Versuch, ein Quad in der Bruchsaler Innenstadt zu entwenden, festgenommen werden konnte, kam eine eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe auf die Spur der Täter. So stellte sich schnell heraus, dass der 22 Jahre alte Mann mit wechselnden Tatgenossen auch für den starken Anstieg von Einbrüchen verantwortlich gewesen sein dürfte.

zum Seitenanfang

So konnten die Beamten im Verlauf der Ermittlungen drei Geschäftseinbrüche, zehn Gartenhauseinbrüche sowie fünf Diebstähle aus Kraftfahrzeugen im einen Diebstahlsschaden von rund 6.500 Euro klären. Teilweise hatten die Täter ihr Vorhaben ohne Beute abgebrochen. Im Rahmen mehrerer Durchsuchungen stellten die Ermittler auch drei scharfe Langwaffen sicher. Bei einem Hehler fanden die Beamten zudem insgesamt 200 Handys, vier Laptops und diverses Werkzeug. Ein Teil der Gegenstände konnte weiteren Straftaten zugeordnet werden.

zum Seitenanfang

Hierzu wurden eigene Ermittlungsverfahren eingeleitet.

zum Seitenanfang

Fußleiste