Service-Navigation

Suchfunktion

Nach Brandstiftung an türkischem Kulturzentrum - Kriminalpolizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

Datum: 26.03.2010

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Freitag, 26. März 2010

Nach Brandstiftung an türkischem Kulturzentrum - Kriminalpolizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

Bruchsal. Nach der Brandstiftung an einem türkischen Kulturzentrum in der Nacht zum 14. März sucht die Kriminalpolizei nach einem Mann, der kurz vor der Tat an einer Tankstelle in der Bruchsaler Innenstadt einen Fünf-Liter-Kanister mit Benzin betankt hat. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ist nicht auszuschließen, dass der etwa 30 bis 40 Jahre alte Mann in einem Zusammenhang mit der Brandstiftung stehen könnte.

zum Seitenanfang

Wie berichtet, haben bislang unbekannte Täter am 13. März, gegen 23.30 Uhr, im Außenbereich des türkischen Kulturzentrums in der Bruchsaler Industriestraße übereinander gestapelte Biertischgarnituren mittels Brandbeschleuniger entzündet. Das Feuer konnte durch Besucher des Zentrums, in dem sich auch eine Moschee befindet, selbständig gelöscht werden. Dennoch entstand durch Rußbildung und Hitzeentwicklung ein Schaden an der Fassade und an einem Fenster.

zum Seitenanfang

Im Rahmen der durch die Kriminalpolizei Karlsruhe geführten Ermittlungen konnte nun festgestellt werden, dass die gesuchte Person am Tatabend gegen 23.09 Uhr an einer Tankstelle in der Werner-von-Siemens-Straße einen Benzinkanister betankte. Zudem kaufte der Mann in der Tankstelle in Anwesenheit weiterer Kunden zwei Dosen Jim Beam, zwei Bifi-Minisalamis und eine Packung Zigaretten der Marke Lucky Strike.

zum Seitenanfang

Der gesuchte Mann ist etwa 185 bis 190 cm groß und hat eine kräftige, leicht dickliche Figur. Er war bekleidet mit einer dunklen Hose und mit einer schwarzen Jacke mit hellen Streifen im Schulterbereich, bei der es sich möglicherweise um eine Motorradjacke handeln könnte.

zum Seitenanfang

zur Vergrößerung auf das Bild klicken!

zum Seitenanfang

zur Vergrößerung auf das Bild klicken!

zum Seitenanfang

Da die Identifizierung der Person von großer Wichtigkeit für die Polizei ist, bitten die Ermittler um Mitteilung aller Beobachtungen, die in Zusammenhang mit dem Tankvorgang, mit der auf dem Lichtbild abgebildeten Person oder der Brandstiftung am Kulturzentrum stehen könnten. Dabei können auch zunächst unbedeutend erscheinende Beobachtungen für die Polizei von Interesse sein. Hinweise nimmt der rund um die Uhr erreichbare Kriminaldauerdienst unter Telefon 0721/939-5555 entgegen. Auch das vertrauliche Telefon kann unter Telefon 0721/939-6666 in Anspruch genommen werden.

zum Seitenanfang

Fußleiste