Suchfunktion

Ermittlungen wegen versuchter Erpressung zum Nachteil der EnBW abgeschlossen: Strafbefehle beim Amtsgericht Karlsruhe beantragt

Datum: 13.01.2010

Kurzbeschreibung: 

Pressemitteilung


Karlsruhe, 13. Januar 2010


Ermittlungen wegen versuchter Erpressung zum Nachteil der EnBW abgeschlossen: Strafbefehle beim Amtsgericht Karlsruhe beantragt

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat jetzt die Ermittlungen gegen einen ehemaligen Mitarbeiter einer im Kernkraftwerk Neckarwestheim tätigen Fremdfirma abgeschlossen. Gegen den 43 Jahre alten Mann und eine 38 Jahre alte Frau wurden beim Amtsgericht Karlsruhe wegen versuchter Erpressung Strafbefehle über eine Geldstrafe von jeweils 70 Tagessätzen beantragt.

zum Seitenanfang

Den Beschuldigten liegt zur Last, sie hätten im Juli 2009 mit der EnBW Kontakt aufgenommen und neben der Einstellung des Mannes als Sicherheitsberater u.a. die Erstattung von Kosten für einen Wohnungswechsel verlangt. Sollte die EnBW diese Forderungen nicht erfüllen, würden sie Kenntnisse über angebliche Sicherheitsmängel im Kernkraftwerk Neckarwestheim medial verwerten, die dem Mann während seiner Beschäftigung bei der Fremdfirma bekannt geworden seien.

zum Seitenanfang

Die EnBW hatte direkt nach der Kontaktaufnahme Strafanzeige erstattet. Im Rahmen der durchgeführten Ermittlungen haben sich keine Anhaltspunkte für die Richtigkeit der Behauptungen der Beschuldigten ergeben.

zum Seitenanfang

Fußleiste