Service-Navigation

Suchfunktion

Marihuana nach Verkehrsunfall weggeworfen

Datum: 10.01.2010

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

10. Januar 2010

Marihuana nach Verkehrsunfall weggeworfen

zum Seitenanfang

A 5 bei Weingarten/Krs. Karlsruhe. Ein unter Drogeneinfluss stehender 39-jähriger Mann aus dem südlichen Elsass geriet am vergangenen Freitagabend auf der Autobahn A 5 bei einem Fahrstreifenwechsel ins Schleudern und prallte in die Leitplanken. Zeugen beobachteten, dass der Fahrer danach eine Tasche in den Wald warf.

zum Seitenanfang

Die Autobahnpolizei fand bei einer Suche dann sogar zwei Taschen mit insgesamt 865 Gramm Marihuana und im Unfallfahrzeug einen sogenannten "Totschläger". Dabei handelt es sich nach dem Waffengesetz um einen verbotenen Gegenstand. Darüber hinaus war der Drogenkonsument nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

zum Seitenanfang

Am Samstag ordnete ein Haftrichter gegen den 39-Jährigen auf Antrag der Karlsruher Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft an.

zum Seitenanfang

Fußleiste