Service-Navigation

Suchfunktion

Philippsburg-Rheinsheim: Streit eskaliert - 21-Jähriger nach Messerangriff schwer verletzt

Datum: 18.11.2011

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe

18. November 2011

Philippsburg-Rheinsheim: Streit eskaliert - 21-Jähriger nach Messerangriff schwer verletzt

Bei einer Auseinandersetzung zweier verfeindeter Gruppen wurde am Freitagnachmittag beim Bahnhof Rheinsheim ein 21-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt. Der junge Mann kam mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik und wird derzeit notoperiert. Nach dem Angriff waren vier Männer in einem roten PKW geflüchtet. Starke Kräfte von Schutz- und Kriminalpolizei fahnden seither unter Hochdruck nach den Tatverdächtigen.

zum Seitenanfang

Wie die ersten Ermittlungen von Beamten der Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal ergeben haben, kam es gegen 15 Uhr vor dem Rheinsheimer Bahnhof zu einer Auseinandersetzung zwischen vier männlichen Personen albanischer Herkunft mit derselben Anzahl türkischstämmiger Männer. Im Verlauf der Streitigkeiten zog offenbar eine Person aus der albanischen Gruppe ein Messer und stach dem 21-Jährigen in den Bauchbereich sowie in den Oberschenkel. Der schwerverletzte junge Mann kam mit starken Blutungen in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestehe nach ersten Auskünften der Ärzte wohl nicht. Darüber hinaus wurde noch ein weiterer Mann vom selben Täter leicht an der Hand verletzt.

zum Seitenanfang

Nach den bisher gewonnenen Erkenntnissen fahnden die Ermittler nach zwei namentlich bekannten Tatverdächtigen im Alter von 18 und 20 Jahren sowie zwei weiteren, noch unbekannten Tatgenossen. Das Quartett war nach der Tat gemeinsam in einem PKW in unbekannte Richtung geflüchtet. Die Hintergründe des offenbar seit längerem schwelenden Streits sind noch nicht bekannt. Auch hierzu dauern die Ermittlungen aktuell noch an.

zum Seitenanfang

Fußleiste