Service-Navigation

Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 26.09. - 30.09.2011

Datum: 21.09.2011

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlungen u.a. wegen des Verdachts des schweren Raubes und versuchter Nötigung

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 26.09. - 30.09.2011

7 KLs 331 Js 15092/11 Jug. / Erw.      Schwerer Raub u.a.

Landgericht Karlsruhe, Große Jugendkammer
Hans Thoma Straße 7, 76133 Karlsruhe
Donnerstag, 29.09.2011, 09.00 Uhr, Saal 125, 1. OG

zum Seitenanfang

Die beiden 23 und 18 Jahre alten, litauischen Angeklagten müssen sich wegen eines Verbrechens des besonders schweren Raubes in Tateinheit mit einem Vergehen der gefährlichen Körperverletzung vor der Großen Jugendkammer des Landgerichts Karlsruhe verantworten.

zum Seitenanfang

Den beiden - nicht vorbestraften - Angeklagten wird vorgeworfen, sie hätten am Nachmittag des 12.05.2011 im Stadtgebiet von Karlsruhe ein An- und Verkaufsgeschäft ausgeraubt und Schmuckstücke im Wert von etwa 10.000 € erbeutet. Die Angeklagten hätten hierzu gegen den Inhaber des Geschäftes Reizgasspray angewendet und diesen mittels Gewaltanwendung festgehalten, wodurch dieser verschiedene Verletzungen im Kopfbereich erlitten habe. Wegen der weiteren Einzelheiten wird auf die gemeinsame Pressemitteilung vom 13.05.2011 Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Karlsruhe vom 13.05.2011 Bezug genommen.

zum Seitenanfang

Die beiden Angeklagten wurden am 12.05. bzw. 13.05.2011 vorläufig festgenommen und befinden sich seit dem 13.05.2011 in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

10 Cs 570 Js 15273/11      Versuchte Nötigung u.a.

Amtsgericht Karlsruhe, Strafrichter
Schlossplatz 23, 76131 Karlsruhe
Dienstag, 27.09.2011, 13.00 Uhr, Saal II

zum Seitenanfang

Die 25 und 48 Jahre alten Angeklagten müssen sich u.a. wegen versuchter Nötigung verantworten.

zum Seitenanfang

Den beiden Angeklagten liegt zur Last, sie hätten sich als Anti-Castor-Aktivisten im Zusammenhang mit dem Transport von fünf CASTOREN mit sogenannten High Active Waste (HAW) - Glaskokillen aus der ehemaligen Wiederaufbereitungsanlage von dem Gelände des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), ehemals Forschungszentrum Karlsruhe, in das Zwischenlager Nord bei Lubmin am 16.02.2011 beteiligt.

zum Seitenanfang

In diesem Zusammenhang sei es im Bereich der unmittelbar nebeneinander liegenden Tore 3 und 4 des KIT Nord und der unmittelbar davor liegenden Bahngleisanlagen in den frühen Morgenstunden des 15.02.2011 durch insgesamt 37 Anti-CASTOR-Aktivisten zu mehreren Blockadeaktionen gekommen, um den CASTOR-Transport möglichst öffentlichkeitswirksam zu verhindern oder zumindest eine - erhebliche - Verzögerung des Transports herbeizuführen. Der 25 Jahre alten Angeklagten wird im Einzelnen vorgeworfen, sie habe sich - wie weitere 8 Personen - mittels einem Fahrrad-Bügelschloss an das Tor 3 gekettet, bis sie durch den Einsatz einer hydraulischen Schere befreit worden sei.

zum Seitenanfang

Dem 48 Jahre alten Angeklagten liegt im Einzelnen zur Last, er habe sich - wie weitere 9 Personen - mittels einem winkelförmigen Edelstahlrohr mit innen liegender Ankettvorrichtung an einem Schienenstrang der Bahngleise vor Tor 4 festgekettet, wobei jeweils zuvor zur Installation der Ankettvorrichtung Teile des Schotters aus dem Gleisbett entfernen worden seien. Der Angeklagte habe seine Arme sodann von beiden Seiten des Bahngleises in das unter den Schienen eingebrachte (Winkel-) Rohr eingeführt und sich sodann innenliegend mittels Vorhängeschloss festgekettet, so dass er mit den Armen angekettet bäuchlings auf den Schienen der Bahngleise gelegen sei und sich selbst nicht mehr habe befreien können.

zum Seitenanfang

Zur Befreiung seien unter Einsatz von Spezialwerkzeugen die Schienen durchtrennt und angehoben worden, wodurch erheblicher Sachschaden entstanden sei.

zum Seitenanfang

-----------------------------------------------------------------------------

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Walter
Erster Staatsanwalt
26.09.2011

Hinweis für die Medienvertreter:

Bitte richten Sie weitere Anfragen direkt an die Pressesprecher des jeweiligen Gerichts:
Amtsgericht Karlsruhe: Herr RiAG Piepenburg, Tel.: 0721/926-6662
Amtsgericht Karlsruhe-Durlach: Herr Richter Dr. Kitanoff, Tel.: 0721/994-1868
Amtsgericht Bruchsal: Herr RiAG Köpfler, Tel.: 07251/742479
Amtsgericht Ettlingen: Herr DirAG Dr. Schlachter, Tel.: 07243/508-410
alle anderen Gerichte: Herr RiLG Kraus, Tel.: 0721/926-3176

zum Seitenanfang

Fußleiste