Service-Navigation

Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen vom 19.09. - 26.09.2011

Datum: 20.09.2011

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlungen u.a. wegen des Verdachts des schweren Raubes und versuchter Nötigung

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen vom 19.09. - 26.09.2011

22 KLs 610 Js 44663/09 bandenmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln u.a.

Landgericht Karlsruhe
Große Strafkammer
Hans Thoma Straße 7, 76133 Karlsruhe
Donnerstag, 22.09.2011, und
Montag, 26.09.2011, jeweils 09.00 Uhr, Schwurgerichtssaal

zum Seitenanfang

Die insgesamt sieben Angeklagten albanischer, mazedonischer und kosovarischer Staatsangehörigkeit, alle im Alter zwischen 28 und 38 Jahren, müssen sich in der seit dem 15.07.2011 andauernden Hauptverhandlung an bislang sieben Hauptverhandlungstagen wegen des Verdachts des bandenmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in insgesamt 11 Fällen vor der Großen Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe verantworten.

zum Seitenanfang

Den Angeklagten liegt zur Last, sie hätten im Zeitraum von Februar 2010 bis zuletzt am 19.10.2010 in bewusstem und gewolltem Zusammenwirken untereinander mit einer entsprechenden Verteilung von jeweiligen Aufgaben zur Erzielung gemeinsamer Gewinne aus dem Verkauf von Rauschgift insgesamt mindestens 13,6 Kilogramm Kokain beschafft, aus der Gegend von Baesweiler/Aachen nach Germersheim verbracht, dort untereinander aufgeteilt und etwa 11,85 Kilogramm in Kleinportionen zwischen 1 bis 10 Gramm für mindestens 500.000 € Erlös an eine Vielzahl von Abnehmern im Raum Karlsruhe und Germersheim und der jeweiligen örtlichen Umgebung gewinnbringend verkauft.

zum Seitenanfang

Bei der letzten gemeinsamen Tathandlung am 19.10.2010 seien die Angeklagten im Besitz von insgesamt 1,9 Kilogramm Kokaingemisch, einem Kilogramm Streckmittel, Bargeld in Höhe von etwa 55.000.- €, verschiedenen Waffen und von mehreren zum Rauschgifttransport oder zur Rauschgiftlagerung benutzten Fahrzeugen angetroffen und festgenommen worden. In einem der Fahrzeuge sei ein aufwändig konstruiertes und unter dem Batteriegehäuse verstecktes und mittels Fernbedienung zu öffnendes Behältnis für den Transport von etwa 2 - 3 Kilogramm Pulverdrogen eingebaut gewesen.

zum Seitenanfang

Die Angeklagten befinden sich seit dem Tag ihrer Festnahme in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

Das Landgericht hat zwischenzeitlich mitgeteilt, dass im Hauptverhandlungstermin am 21.09.2011 u.U. die Beweisaufnahme geschlossen und mit den Plädoyers begonnen werden könne. Die Aufarbeitung des komplexen Sachverhalts in den Plädoyers der Staatsanwaltschaft und der insgesamt 10 Verteidiger wird voraussichtlich mehrere Hauptverhandlungstage in Anspruch nehmen.

zum Seitenanfang

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Walter
Erster Staatsanwalt
26.09.2011

Hinweis für die Medienvertreter:
Bitte richten Sie weitere Anfragen direkt an die Pressesprecher des jeweiligen Gerichts:
Amtsgericht Karlsruhe: Herr RiAG Piepenburg, Tel.: 0721/926-6662
Amtsgericht Karlsruhe-Durlach: Herr Richter Dr. Kitanoff, Tel.: 0721/994-1868
Amtsgericht Bruchsal: Herr RiAG Köpfler, Tel.: 07251/742479
Amtsgericht Ettlingen: Herr DirAG Dr. Schlachter, Tel.: 07243/508-410
alle anderen Gerichte: Herr RiLG Kraus, Tel.: 0721/926-3176

zum Seitenanfang

Fußleiste