Suchfunktion

Nach Brandstiftung bei den Eisenbahnfreunden Mingolsheim - Vier dringend Tatverdächtige festgenommen

Datum: 01.07.2011

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

01. Juli 2011

Nach Brandstiftung bei den Eisenbahnfreunden Mingolsheim - Vier dringend Tatverdächtige festgenommen

Bad Schönborn-Mingolsheim. Nach dem Brand bei den Eisenbahnfreunden Mingolsheim in der Nacht zum Donnerstag ist der Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal ein rascher Fahndungserfolg gelungen. Noch am Donnerstag nahmen die Ermittler vier Männer im Alter von 18 bis 43 Jahren fest, die in dringendem Verdacht stehen, die Gebäude auf dem Vereinsgelände nach einem vorangegangenen Einbruchsdiebstahl vorsätzlich in Brand gesetzt zu haben.

zum Seitenanfang

Wie berichtet, war es auf dem Gelände der Eisenbahnfreunde in den frühen Morgenstunden des Donnerstags zu einem Feuer gekommen, in dessen Folge zwei als Lager genutzte Holzschuppen völlig niederbrannten. Zudem wurden in den Schuppen abgestellte Gerätschaften zerstört. Der insgesamt entstandene Schaden beläuft sich auf rund 70.000 Euro.

zum Seitenanfang

Im Rahmen der Ermittlungen richtete sich rasch ein Tatverdacht gegen einen 43-jährigen Mann, der bis Anfang dieses Jahres über eine ABM-Maßnahme als Hausmeister bei den Eisenbahnfreunden beschäftigt war. Nach der Kündigung des Mannes kam es zu mehrfachen Drohungen des Tatverdächtigen gegen die Vereinsverantwortlichen.

zum Seitenanfang

Im Rahmen einer richterlich angeordneten Durchsuchung der Wohnräume des Mannes in Kraichtal fanden die Ermittler nasse benzinbenetzte Hosen sowie einen Benzinkanister. Zudem hielt sich ein 21-jähriger Mann in der Wohnung auf, der ebenfalls als dringend tatverdächtig galt. Die weiteren Ermittlungen durch alle zur Verfügung stehenden Beamten der Kripo Bruchsal führten in der Folge zur Festnahme von zwei weiteren ebenfalls in Kraichtal wohnhaften Mittätern.

zum Seitenanfang

Zwei der Tatverdächtigen legten im Rahmen ihrer Vernehmungen umfassende Geständnisse ab. Demnach fuhren die vier Männer in der Nacht mit einem Transporter zum Gelände der Eisenbahnfreunde. Dort brachen sie ein Lager auf und entwendet daraus wertvolle Modelleisenbahnen, die sie nach Kraichtal transportierten. Auf der Rückfahrt zum Vereinsgelände befüllten sie einen leeren Kanister mit Benzin und setzten in der Folge das Lager in Brand, offenbar um mögliche Spuren zu vernichten.

zum Seitenanfang

Drei der festgenommenen Männer werden noch am Freitag auf Antrag d

Fußleiste