Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 23. - 27.05.2011

Datum: 16.05.2011

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlung wegen versuchten Totschlags und Hauptverhandlungen gegen mutmaßliche "Skimming"-Täter

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 23. - 27.05.2011


7 Kls 301 Js 43472/10 jug. versuchter Totschlag


Landgericht Karlsruhe - nicht öffentlich! -
Hans-Thoma-Straße 7
76133 Karlsruhe
Freitag, 27.05.2011, Dienstag, 07.06.2011,
jeweils 9:00 Uhr, Schwurgerichtssaal

zum Seitenanfang

Der damals 16 Jahre alte Angeklagte muss sich im Zusammenhang mit einem Vorfall vom 19.12.2010 wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten.

zum Seitenanfang

Dem Angeklagten liegt zur Last, er habe am Abend des 19.12.2010 in der Nähe der Sporthalle bei der Adam-Remmele-Schule in Karlsruhe-Daxlanden einem 17-Jährigen für diesen unvermittelt ein Messer in den Bauch gestoßen. Das mit einem Blutverlust von etwa vier Litern schwer verletzte Opfer habe durch sofort eingeleitete Rettungsmaßnahmen und eine zeitnah durchgeführte Notoperation gerettet werden können. Hintergrund der Tat sei der Streit um ein Drogengeschäft gewesen.

zum Seitenanfang

Ergänzend wird auf die gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe vom 23.12.2010 verwiesen.

zum Seitenanfang

4 KLs 630 Js 37890/10   Fälschung von Zahlungsraten mit Garantiefunktion; bandenmäßige Begehungsweise

Landgericht Karlsruhe
Hans-Thoma-Straße 7
76131 Karlsruhe
Mittwoch, 25.05.2011,  Donnerstag, 26.05.2011,
sowie Dienstag, 31.05.2011,
jeweils 9:00 Uhr, Saal 125

zum Seitenanfang

Die beiden 23 und 40 Jahre alten Angeklagten müssen sich wegen ihrer Beteiligung an so genannten "Skimming-Taten" vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten.

zum Seitenanfang

Bei solchen Taten werden beispielsweise durch Vorrichtungen, welche die Täter an Geldautomaten anbringen, Daten von EC-Karten und Kreditkarten mit der dazugehörigen persönlichen Geheimzahl (PIN) ausgespäht. Die vor Ort eingesetzten Personen übermitteln diese Daten an Tatgenossen, welche die Daten auf Kartenrohlinge übertragen. Solche Karten werden anschließend zu missbräuchlichen Zahlungen oder Geldabhebungen eingesetzt.

zum Seitenanfang

Die Angeklagten stehen in dem Verdacht, zwischen August und Oktober 2010 bei Banken in Offenburg, Karlsruhe, Ulm, Stuttgart und Pforzheim solche Daten von 110 Bankkunden ausgespäht zu haben. Mit den in der Folge erstellten Kartendoppeln seien zwischen August und Oktober 2010 im Ausland Geldabhebungen über mehr als 168.000 € vorgenommen worden.

zum Seitenanfang

Die Angeklagten konnten am 23.10.2010 festgenommen werden. Sie befinden sich seitdem aufgrund von Haftbefehlen, welche das zuständige Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erlassen hat, in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

Ergänzend wird auf die gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe vom 11.11.2010 verwiesen.

zum Seitenanfang

Hinweis für die Medienvertreter:
Nach den zwingenden gesetzlichen Vorschriften findet die Hauptverhandlung gegen Personen, die bei der Tat noch keine 18 Jahre alt waren, nicht-öffentlich statt. Vertretern der Presse und Besuchern ist daher eine Anwesenheit bei der Verhandlung nicht gestattet.

zum Seitenanfang

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Bogs
Erster Staatsanwalt
16.05.2011


Hinweis für die Medienvertreter:
Bitte richten Sie weitere Anfragen auch direkt an die Pressesprecher des jeweiligen Gerichts:
Amtsgericht Karlsruhe: Herr RiAG Piepenburg, Tel.: 0721/926-6662
Amtsgericht Karlsruhe-Durlach: Herr Richter Dr. Kitanoff, Tel.: 0721/994-1868
Amtsgericht Bruchsal: Herr RiAG Köpfler, Tel.: 07251/742479
Amtsgericht Ettlingen: Frau Riin Hofmann, Tel.: 07243/508414
alle anderen Gerichte: Herr RiLG Kraus, Tel.: 0721/926-3176

zum Seitenanfang

Fußleiste