Suchfunktion

Erpressungsversuch zum Nachteil eines Karlsruher Unternehmens - 25 Jahre alter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Datum: 01.04.2011

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Karlsruhe, 01.04.2011

Erpressungsversuch zum Nachteil eines Karlsruher Unternehmens - 25 Jahre alter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

In enger Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt wurde ein 25-jähriger deutscher Staatsangehöriger identifiziert, der im dringenden Verdacht steht, im vergangenen Jahr die Firma dm-drogerie markt in Karlsruhe zu erpressen versucht zu haben. Gegen den Beschuldigten wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe deswegen inzwischen Haftbefehl erlassen.

zum Seitenanfang

Ein zunächst unbekannter Täter hatte Anfang 2010 in mehreren Schreiben versucht, das Unternehmen zu erpressen. Weitere unmittelbare Aktivitäten des Erpressers erfolgten nicht. Nach mehreren schriftlichen Kontakten, bei denen die Polizei ohne Wissen des Täters von Anfang an die Ermittlungen steuerte und Regie führte, brach der Kontakt zu dem Täter im Juni 2010 ab.

zum Seitenanfang

Kunden und Mitarbeiter waren aufgrund einer intensiven Analyse der Ermittlungsbehörden zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

zum Seitenanfang

Nach Monaten weiterer Recherchen kamen die Ermittler über den folgenden Sachverhalt, über den bereits in einer Pressemitteilung des Bundeskriminalamtes vom 31.03.2011 berichtet wurde, nunmehr den entscheidenden Schritt weiter:

zum Seitenanfang

Unter dem Vorwand, Informationen zu zwei angeblich durch eine Gruppe geplanten, zeitlich gestaffelten Anschlägen in Deutschland liefern zu können, nahm der 25-Jährige im Februar 2011 Kontakt mit der Deutschen Botschaft in Islamabad/Pakistan auf. Zur Untermauerung seiner Angaben hatte er selbst gefertigte, sprengstoffverdächtige Gegenstände hergestellt und in Dortmund deponiert.

zum Seitenanfang

Im Rahmen der wegen dieses Sachverhalts durch das Bundeskriminalamt geführten Ermittlungen ergaben sich durch einen sprachlichen Abgleich der jeweiligen Schreiben Hinweise auf einen Zusammenhang mit dem genannten versuchten Erpressungsfall aus dem Jahr 2010.

zum Seitenanfang

Der Tatverdächtige konnte in der Folge am vergangenen Dienstag (29.03.2011) in einem Kölner Hotel festgenommen werden.

zum Seitenanfang

Die Auswertung der bei den anschließenden Durchsuchungen aufgefundenen Beweismittel dauert an.

zum Seitenanfang

Aufgrund des Tatzusammenhangs hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe inzwischen auch die Ermittlungen wegen dieser Tat übernommen.

zum Seitenanfang

Fußleiste